Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

News

  • Austritte Lehrpersonen und Klassenassistenz
  • Ende Schuljahr 2023/24

Ende Schuljahr 2023/24 verlassen uns folgende Lehrpersonen: Cornelia Candreia (Kindergartenlehrperson, Severine Dedual (Klassenlehrperson Primarstufe), Domenica Steier (Klassenlehrperson Primarstufe), Aurelia Schmidlin (Klassenlehrperson Oberstufe) und Kathrin Riederer (schulische Heilpädagogin Oberstufe).
 

  • Neubau Schulanlage Grava
  • Baubeginn 2024

Das Projekt "Neubau Kindergarten- und Primarschulhaus inkl. Instandsetzung Mehrzweckgebäude Grava in Savognin" beinhaltet eine umfassende Neugestaltung und Erweiterung der bestehenden Schulanlage. Gleichzeitig wird auch das Mehrzweckgebäude teilsaniert und partiell erweitert. Damit erhält Surses ein zeitgemässes Schulgebäude, das den Bedürfnissen von Kindern und Lehrpersonen entspricht. Die auf
2 Jahre geschätzten Bauarbeiten sind ab Sommer 2024 geplant.

Termine

Icon Kalender
Montag 01. Juli 2024 bis Freitag 09. August 2024

Sommerferien

Montag 12. August 2024

Erster Schultag Schuljahr 2024/25

Donnerstag 15. August 2024

Maria Himmelfahrt

Montag 07. Oktober 2024 bis Freitag 18. Oktober 2024

Herbstferien

Freitag 01. November 2024

Allerheiligen

Ostern

Am Morgen früh haben wir uns mit den Kindergartenkindern auf den Weg gemacht. Immer schön den Strohhaufen nach, die der Osterhase verloren hat. Der Weg führte uns nach La Nars und dann einen Pfad hinauf über die matschigen Wiesen. Ein Kind nach dem anderen findet sein selbstgebasteltes Osternest, welches mit feinen Süssigkeiten vom Osterhasen gefüllt wurde. Beim gemeinsamen Znüni dürfen die Kinder ihre leckeren Schokoladeneier vernaschen. So ruhig war ein Znüni selten mit fast 40 Kindern. Glücklich und mit vollem Bauch haben wir uns wieder auf den Weg zurück in den Kindergarten gemacht. Die Schuhe mussten wir aber Draussen lassen. Die matschigen Wiesen haben Spuren hinterlassen.

Reise - Religionsprojekttage 3. Oberstufe

Am 21. März 2024 haben sich 3 Knaben, 5 Mädchen, die Katechetin Sibylla Demarmels und die Begleitperson Maria Pia Signorell auf die zweitägige Reise im Rahmen der Religionsprojekttage gemacht. Neugierig und voller Erwartungen haben sich die Schülerinnen und Schüler der dritten Oberstufe auf die kommenden zwei Tage gefreut. Zuest stand die Besichtigung des Hauses der Religionen in Bern auf dem Programm. 
Acht Religionsgemeinschaften praktizieren das Zusammenleben unter einem Dach und den Dialog mit der Öffentlichkeit. Die Schülerinnen und Schüler  haben Einblick in den Religionsräumen der Hindus, Muslime, Christen, Aleviten und Buddhisten erhalten.

Danach hat eine Stadtführung durch Bern stattgefunden. Das Wetter war prächtig und die Schülerinnen und Schüler konnten die Stadtführung duch die Altstadt von Bern geniessen. 

Nach einem erlebnisreichen Tag haben wir die Nacht in einer Jugendherberge in Bern verbracht.
Gestärkt nach einem reichhaltigen Frühstück haben wir uns auf den Weg nach Sachseln zur Grotte von Bruder Klaus gemacht. Nach der Besichtigung des Hauses und der Kirche von Bruder Klaus haben wir eine kurze Meditation gemacht und uns an den Entscheid zum Emeritenleben von Bruder Klaus erinnert.

Danach führte die Reise noch nach Einsiedeln. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr beeindruckt von der Grösse und der Fülle der Bilder in diesem Kloster.

Zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken haben wir uns auf den Heimweg begeben. Die zwei Tage werden aber noch lange in guter Erinnerung bleiben.

QReading - bücherempfehlungen von jugendlichen für Jugendliche

Zusammenarbeit Bibliothek - Schule

Die Volksbibliothek in Savognin und Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufe der Schule Surses stellen ein gemeinsames Projekt für die Leseförderung vor. Das Projekt wird QReading genannt. Das Wort setzt sich zusammen aus „QR-Code“ und das englische Wort für lesen „reading“.

Wie funktioniert QReading?

Die Schülerinnen und Schüler wählen ein Buch aus in der Bibliothek. Sie lesen das Buch und erstellen einen kurzen, kreativen Film über das Buch. Die Filme, die max. 2 Minuten dauern, erzählen etwas über den Inhalt des Buches oder über den eigenen Eindruck der Geschichte. Die ausgewählten Bücher der Jugendlichen sind mit einem QR-Code etikettiert und sind in der Bibliothek zu finden. Um den Film anzuschauen, wird lediglich ein Gerät benötigt mit dem der QR-Code gescannt werden kann.  

Die Interessierten erhalten dadurch einen Eindruck und gleichzeitig eine Empfehlung des Buches. Die Filme sollen die Zuschauer dazu ermuntern das Buch zu lesen.

Ziele des QReading

Eines der Hauptziele des QReding ist es Diskussionen über Literatur unter den Jugendlichen zu lancieren und dadurch das Interesse und die Motivation fürs Lesen zu wecken. Das QReading hilft den Jugendlichen ein Buch gemäss ihren Vorzügen auszuwählen und gibt zugleich einen Einblick in der grossen Vielfalt der Jugendliteratur.

Der Bibliothek ermöglicht das Projekt sich von einer modernen und innovativen Seite zu zeigen, das traditionelle Lesen mit Elementen der modernen Medien zu vereinen und gleichzeitig bei unseren Jugendlichen das Leseinteresse zu wecken.

Überregionale Zusammenarbeit

Das Projekt wurde erarbeitet von den Bibliothekarinnen der folgenden Bibliotheken: Büecher-Huus Mels-Sargans-Flums, Bibliothek Niederurnen, Biblioteca Casa de Mont Laax, und der Volksbibliothek Savognin. Dadurch, dass vier Bibliotheken im QReading involviert sind, ist die Produktion auch schön gross. Es wurden bisher bereits rund 55 Filme von 90 Schülerinnen und Schüler der 6. Primarklasse bis zur 3. Oberstufe produziert. In der Volksbibliothek in Savognin sind aktuell 31 Filme vorhanden, die von Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schulen produziert worden sind. Das Projekt wird mit den beteiligten Schulen weitergeführt . Dadurch entstehen immer mehr Empfehlungen von Jugendlichen an Jugendlichen in unserer Bibliothek.

Das QReading ist ein Projekt für Schulklassen. Aber es besteht auch die Möglichkeit für jede/jeden, der/die gerne liest und der/die gerne ein Buch empfehlen würde einen Film an die Bibliothek zuzustellen. Die Verantwortlichen der Bibliothek integrieren diesen in das QReading.  

Fazit der Schule

Die Schülerinnen und Schüler haben sich sehr gefreut, dass sie Bücher nach eigenem Interesse lesen konnten und dass sie Filme entwickeln konnten. Die Abwechslung zwischen lesen und das Erarbeiten am Computer hat die Jugendlichen motiviert sich intensiv mit der ausgewählten Literatur und deren Inhalte auseinanderzusetzen. Aus Sicht der Schule ist es ein gelungenes Projekt.

Calonda Mars

Es ist wieder soweit. Die Schülerinnen und Schüler der Schule Surses bereiten sich für den Brauchtum von Calonda Mars vor. Auch dieses Jahr basteln die Schülerinnen und Schüler schöne Blumen für Calonda Mars.
Um eine solche Blume zu gestalten braucht es einen ca. 30 cm langen Draht, Seidenpapier und ein Gummi, um alles zu befestigen. Die Blumen schmücken die Glocken von Calonda Mars. Es braucht ein bisschen Handgeschick um eine solche Blume zu gestalten. 
In Bivio ist zusätzlich Tradition, dass die Kinder Lieder singen an Caloda Mars. Maria Pia Signorell, die bereits seit einigen Jahren pensioniert ist, war wiederum bereit die Lieder mit den Schülerinnen und Schüler von Bivio, Sur und Mulegns zu üben.
Die traditionellen Spesen von Calonda Mars reichen von Pizochels bis Chicken Nuggets mit Pommes.

Wir hoffen sehr, dass es den Kindern gelingt den Winter mit Glocken und Schellen zu vertreiben.

Freifach Sport - Engadin Skimarathon 2024

Am Morgen des 54. Engadin Skimarathons wartete das Taxi Jäger pünktlich um 06:00 Uhr auf 13 wagemutige Schülerinnen und Schüler und vier motivierte Lehrpersonen. Noch war das Wetter ruhig, aber die Wettervorhersagen liessen ein Abenteuer erwarten. Man war nicht unglücklich darüber, dass die Halbmarathonstrecke rund 8 Kilometer kürzer war, weil die Engadiner Seen nicht genug gefroren waren.

Kaum am improvisierten Startort in Silvaplana angekommen, setzte der Schneefall ein. Doch unserer Entschlossenheit und der Vorfreude tat dies keinen Abbruch. Beeindruckt von der Anzahl Langläufer und dem hektischen Treiben vor dem Start, gingen wir zuerst mal in das Wärmezelt, zogen uns um und liessen die Profis die Loipe vorspuren. Schon bald galt es aber auch für uns, alles in den Effektensack zu verstauen und uns für den Start vorzubereiten.

Kurz vor 10 Uhr, die Profis schon bald im Ziel, war es dann auch für uns endlich soweit. Das Schneetreiben war mittlerweile immer heftiger, der Wind peitschte in unsere Gesichter und die Kälte und Nässe nagte an unsere Fingern.

Nach 13 Kilometern, bei denen man nicht so richtig wusste, ob es jetzt Spass macht oder ob man doch eher fluchen soll, erreichten fast alle Schülerinnen und Schüler das Ziel. Eine Schülerin wollte unbedingt mitlaufen, musste dann aber kurz vor dem Start eingestehen, dass sie eigentlich krank ist. Alle anderen Schülerinnen und Schüler sind mit einem Lächeln (soweit man dies im Schneetreiben erkennen konnte) und viel Stolz über die Ziellinie gelaufen.

Es ist immer wieder eindrücklich zu sehen, wie die Schülerinnen und Schüler das Ziel Engadiner Skimarathon meistern. In diesem Jahr, unter diesen Bedingungen den Engadiner zu laufen war aber eine ganz besondere Leistung, respektive für einige ein richtiges Abenteuer. Und wenn man im Schulalltag dann wieder auf solche gemeinsame Abenteuer zurückschauen kann, dann hat man irgendwie das Gefühl, fallen gewisse Dinge doch etwas leichter.